JSF 2-2020 online

2/2020 JUGENDSCHUTZ FORUM O 20 DREI-W-VERLAG GmbH, Landsberger Straße 101, 45219 Essen ZKZ71817, PVSt, Die letzte Seite jugendschutz-info.de immer aktuelle Nachrichten rund um den Kinder- und Jugendschutz für ganz Deutschland l Schnelle Infos über vielfältige Themen und Projekte des Jugendschutzes l Ankündigungen von Fachtagungen, Seminaren und Workshops l Jugendschutz in Europa, im Bund, in den Bundesländern und in den Regionen. Die Redaktion sieht sich dabei aber nicht nur in der Rolle des Informationsgebers, sondern ist ebenso stark an Informationen und Meinungen von Nutzern interessiert. Wir freuen uns daher sehr, wenn Sie uns möglichst viele Anregungen, Nachrichten und sonstige Hinweise zum Jugendschutz senden (jugendschutz-info@drei-w-verlag.de ). Schauen Sie regelmäßig auf die Seite jugendschutz-info.de und bleiben Sie so auf dem Laufenden. www.drei-w-verlag.de Weitere Themen: ➞ Seite 2 Derkleine Finanzführerschein ➞ Seite 9 Recht ➞ Seite10 Praxis ➞ Seite14 Materialien Vierteljährliche Informationen desDrei-W-Verlages zum Kinder- und Jugendschutz inDeutschland 15.Jahrgang 1/2020 1 1/2020 JUGENDSCHUTZ FORUM FO Cybermobbing: NeueCheckliste Cybermobbing kann jeden tref- fen, vor allem Kinder und Ju- gendliche. Eltern fühlen sich überfordert, an den Schulen fehlen Zeit und Mittel. Genau da setzt ein neuer Leitfaden an. ➞ mehr aufSeite 12 „QuaVerfassung fürden Jugendschutz verantwortlich“ Was im einzelnen beim Zweiten Gesetz zur Änderung des Ju- gendschutzgesetzes (JuschG- ÄndGE) geplant ist und welche Kritik es an dem veröffentlichten Entwurf des Bundesfamilien- ministeriums gibt, darüber ein Überblick. ➞ mehr aufSeite 6 KontroverseDiskussion Während sich die analogeMedienwelt an die Jugendschutzregeln hält, erscheint das Internet vielen Elternwie ein rechtsfreierRaum.Natürlich gelten hier dieselbenGeset- zewie imwahren Leben; siemüssten bloß durchgesetztwerden.Um dies zu gewähr- leisten,will derBund den Jugendmedienschutz novellieren, sprich das Jugendschutz- gesetz (JuSchG) ändern.Kaumwurden diePläne öffentlich, hagelte esKritik von allen Seiten. Eine Einschätzung. ➞ mehr aufSeite 4 Das Jugendschutzgesetz mit Erläuterungen Gesetzestextmit Erläute- rungen für die kommunale Praxis, für Verbände und sonstige Interessierte, 76S., 3,20 Euro Drehscheibe Rundumden Jugendschutz Informationen über diewich- tigstenBestimmungen des Jugendschutzgesetzes und des Jugendarbeitsschutz- gesetzes. 1 Euro (Mengen- rabatte beachten). Bestellung bittemit demBe- stellschein aufSeite 15 oder überwww.drei-w-verlag.de JuSchG mitErläuterungen DREI-W-VERLAG Das Jugend- schutzgesetz JAN LIEVEN StandApril 2016 Ausgabe 1-2020 Ich habe die Ölkrise, Tschernobyl, den Golfkrieg 1991 und die Anschläge vom 11. September er- lebt. Immer hieß es: Nichts wird mehr so sein, wie es war. Aber das hat nie gestimmt. Horst Opaschowski, Zukunfts- und Tourismusfor- scher, zum Reisen nach der Coronakrise. (Aache- ner Nachrichten 27.04.) Glauben Sie wirklich, dass die gesellschaftlichen Veränderungen von Dauer sind? Kehren wir nicht nach der Krise einfach zum Normalzustand zu- rück? Das glaube ich nicht. Diese Krise hat uns vom Sockel des Wohlstands runtergeholt. Damit hat niemand gerechnet, weil wir alle gefangen waren in dem „Immer mehr“. Jetzt stellt sich plötzlich die Frage: Was heißt eigentlich in Zu- kunft „immer besser“? Das wird sich nachhaltig auswirken. Auch die Wirtschaft kann ja nicht von heute auf morgen zur Tagesordnung übergehen. Vielleicht werden wir ärmer aus dieser Krise her- vorgehen. Aber nicht unbedingt unglücklicher. Horst Opaschowski, im Spiegel-Interview: “Co- rona-Konsum nach Maß als neue Glücksformel“ (aufgerufen auf spiegel.de am 17.05., 15:50 Uhr) Und so spielt sich das gewaltige Geschehen in der real existierenden Ökonomie ab: Die Baum- wolle wird in den USA gewonnen, der Faden in der Türkei gesponnen, die Farbe in China hinzu- gefügt, das T-Shirt in Bangladesch gewoben, das Produkt auf dem Kurfürstendamm in Berlin verkauft. Frank André Meyer in focus.de : Die Welt nach der Corona-Krise: Kehrt sich jetzt die Globalisierung um? Corona-Pandemie erzwingt Umdenken Die Kinder- und Jugendhilfe erfindet sich gerade neu. Das „Forum Transfer“ in ihrem Appell „Gemeinsam Kinder- und Jugendhilfe in der Corona-Krise ge- stalten!“. forum-transfer.de ist eine neue Plattform für die Kinder- und Jugendhilfe beim ism in Mainz. Seit 20. Mai haben wir in der Europäischen Union die paradoxe Situation, dass jede 16-Jäh- rige sich im Stadtpark Marihuana besorgen kann, aber dass selbst 80-Jährige sich keine Mentholzigaretten am Kiosk holen dürfen. Die sind verboten. Alan Posener in der WELT (22.05.) Corona demaskiert das vermeintlich freie Leben in der Großstadt als Farce. Nirgends ist der Frei- heitsverlust stärker spürbar als hier. Beginnt mit der Krise ein Trend zur Stadtflucht? Thomas Vitzhum in der WELT (26.03.) zu „Metro- polen im Virus-Schock“

RkJQdWJsaXNoZXIy MTQ0NDgz